Psychodrama Institut Hamburg

Diese Gruppe wird mehr bewegen als eine mehrjährige Gesprächstherapie!

In den letzten Jahren bin ich oft gefragt worden, ob ich nicht auch eine Jahresgruppe in Hamburg stattfinden lassen könnte. Und zwar eine Gruppe, die von Freitagabend bis Sonntagnachmittag geht, das wäre besser mit dem Alltag vereinbar. Diesem Wunsch bin ich jetzt nachgekommen und ab September startet nun die kleine Hamburger Jahresgruppe.

Wir treffen uns zu sechs Seminaren von Freitagabend bis Sonntagnachmittag. Warum ist so ein kontinuierlicher Prozess wichtig? Unsere alten Strukturen funktionieren automatisch, denn die sind ja vor langer Zeit entstanden. Ein Lösen dieser alten Muster braucht in der Regel Zeit und regelmäßige Impulse und Erkenntnisse. Nur so können im Gehirn langfristig neue Verknüpfungen entstehen, die bewirken, dass Du Dein Handeln ändern und Dein Leben selbstbestimmter und glücklicher leben kannst.

Wir arbeiten dort mit altem Wissen und Methoden der Ego-Arbeit , Körper- und Atemtherapie, transpersonalen Verfahren, systemischer Aufstellungsarbeit, sowie dem uralten Wissen der Native Kulturen. Außerdem nutzen wir alle Elemente der Gruppendynamik und werden auch Techniken aus der Traumatherapie einsetzen.

Die Teilnahme an dieser Prozessgruppe ist verbindlich, damit eine intensive Arbeit möglich ist. 

  • Termine:
  • 17. bis 19. November (Yoga Studio in Blankenese, direkt am Bahnhof)
  • 19. bis 21. Januar (Yoga Studio in Blankenese, direkt am Bahnhof)
  • 09. bis 11. März (Yoga Studio in Blankenese, direkt am Bahnhof)
  • 25. bis 27. Mai (Yoga Studio in Blankenese, direkt am Bahnhof)
  • 22. Juni bis 24. Juni (Yoga Studio in Blankenese, direkt am Bahnhof)

Ort: direkt am Blankeneser Bahnhof im Yoga Studio Yoga in Blankenese/Raum für dich. Erik-Blumenfeld-Platz 27, Bahnhofsplatz Blankenese, 22587 Hamburg (3. Etage über Buchhandlung Heymann, Eingang Gebäuderückseite). Mit der S1 oder S11 bis Blankenese, es halten hier auch mehrere Buslinien. Mit dem Auto parkst du an den umliegenden Straßen oder im benachbarten Parkhaus bei REWE (gebührenpflichtig).

Investition: 250 € incl. Raum. Von den sechs Seminaren kannst du du ein Seminar kostenlos ausfallen lassen!

Direkter Link um ein telefonisches Vorgespräch zu vereinbaren.

Ausbildungsstart am 20.01.2018

Erlebnisorientierte Supervision ist ein Verfahren, bei dem Wahrnehmen und Handeln im Mittelpunkt der Supervisionsprozesse steht. In der Praxisberatung von Gruppen, Teams und auch Einzelpersonen bietet der erlebnisorientierte Ansatz Standards zur wirksamen Arbeit mit den Erfahrungen, Kompetenzen und Handlungsmöglichkeiten der einzelnen Supervisanden und ihren Klienten bzw. Kunden.

Erlebnisorientierte Supervision 

... rückt das Erleben in den Mittelpunkt der Praxisbegleitung.

... arbeitet direkt mit dem Erleben im Supervisionsprozess.

... sieht das Wahrnehmen und Erleben als eine Quelle von Information, Orientierung und  Veränderung.

... ist ein prozess- und lösungsorientiertes Verfahren.

... integriert empathische Beziehungsgestaltung und prozessdirektive Interventionen.

Im Zentrum der erlebnisorientierten Supervision steht die Schulung der eigenen Wahrnehmung und des kognitiven Verständnisses, um Lösungsansätze zu entwickeln.

Die erlebnisorientierte Supervision stellt einen umfangreichen Werkzeugkoffer zur Verfügung mit dessen Hilfe Kommunikationsfähigkeit und Handlungssicherheit im beruflichen Alltag erzielt wird.

Die erlebnisorientierte Supervisionsausbildung ist für alle Menschen sinnvoll, die Veränderungsprozesse begleiten wollen sowie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten um Interventionstools in ihrer beratenden Tätigkeit mit Gruppen, Teams und Einzelpersonen weiterentwickeln und in angeleiteten Praxiseinheiten einüben wollen.

Die Ausbildung ist in zwei Kompetenzstufen gegliedert, die jeweils in sieben thematisch voneinander abgegrenzte Module unterteilt sind.

 

Erste Kompetenzstufe

  • Definition, Geschichte, verschiedene Ausrichtungen der Supervision
  • Formen und Settings der Supervision
  • Abgrenzung zu Psychotherapie, Organisationsberatung und Coaching
  • Kontaktaufnahme, Sondierungsgespräch, Rahmenbedingungen, Kontrakt
  • Prozessgestaltung, verschiedene Prozess-Modelle, Phasen der Supervision
  • Supervisionsrelevante Kommunikationstechniken
  • Grundlegende Methoden, Techniken und Spielarten der Supervision
  • Das psychodramatische Konzept der Supervision
  • Supervisionsrelevante psychodramatische Methodik
  • Hypothesenbildung in der Supervision
  • Identität, Leitbild, Handlungsethik als Supervisor

 

Zweite Kompetenz-Stufe

  • Besonderheiten der Supervision im Einzelsetting und Gruppensetting
  • Konstrukt der Menschentypen – Soziale Diagnostik in der Supervision
  • Konfliktmanagement, Einordnen von Konflikten in der Supervision
  • Umgang mit Widerständen in der Supervision
  • Umgang mit Übertragung / Gegenübertragung in der Supervision
  • Siebenstufenmodell der Kommunikation in der Supervision
  • Verfeinern der Hypothesenbildung in der Supervision
  • Supervisionsaufstellung, Supervisionspsychodrama
  • Soziodrama und Soziometrie
  • Komplettieren der Methoden, Techniken und Spielarten der Supervision
  • Überprüfen der Identität, des Leitbilds und der Handlungsethik als Supervisor

 

Dauer:  20 Monate von Januar 2018 bis August 2019 

Termine:

2018

  • Samstag 20.01.2018 - Montag 22.01.2018
  • Samstag 17.03.2018 - Montag 19.03.2018
  • Samstag 26.05.2018 - Montag 28.05.2018
  • Samstag 30.06.2018 - Montag 02.07.2018
  • Samstag 25.08.2018 - Montag 27.08.2018
  • Samstag 20.10.2018 - Montag 22.10.2018
  • Samstag 08.12.2018 - Montag 10.12.2018

 

2019

  • Samstag 19.01.2019 - Montag 21.01.2019
  • Samstag 16.02.2019 - Montag 18.02.2019
  • Samstag 23.03.2019 - Montag 25.03.2019
  • Samstag 04.05.2019 - Montag 06.05.2019
  • Samstag 01.06.2019 - Montag 03.06.2019
  • Samstag 29.06.2019 - Montag 01.07.2019
  • Samstag 10.08.2019 - Montag 12.08.2019
  • Samstag 14.09.2019 - Montag 16.09.2019

 

Ort: Hamburg

Investitionen: 8.400 € (inkl. MwSt)

Download Informationen zur Erlebnisorientierten Supervisionsausbildung

Weitere Infos und Anmeldung: zum Kontakt

 

Vielen Dank für Deine Anfrage. Wir werden uns schnellstmöglich bei Dir melden.

 

Wann ist ein Mann ein Mann?

 

Das Männerprojekt

Unsere Seminare bieten einen Raum, in dem Du Dein Mann-Sein (neu) erfahren kannst. Hier wird Dir die Möglichkeit geboten, Dich in Deiner eigenen Kraft und Verletzlichkeit zu erleben. Unterstützt von Männern, die sich dieser Herausforderung stellen wollen, geht es um offene und ehrliche Begegnungen jenseits von konventionellen Männerrollen.

Sechs Termine, jeweils von Freitagabend bis Sonntagnachmittag. Zeitraum: April 2017 - Februar 2018, im Abstand von circa 6 - 8 Wochen

Wir beschäftigen uns mit männerrelevanten Themen:

  • Wie gehe ich mit Leistungsdruck und Stress um?
  • Was bedeutet für mich Erfolg und Misserfolg?
  • Muss ich meinen Mann stehen?
  • Sind männliche Lust, Treue und eine lebendige Sexualität vereinbar?
  • Wie löse ich Konflikte als Mann?
  • Wie fühle ich mich als erwachsener, reifer Mann?
  • Wie möchte ich mein Leben gestalten, so dass es mir gut geht und meine Bedürfnisse erfüllt werden?
  • Wie gestalte ich meine Beziehung zu Familie, Partner/in und Kindern auf Augenhöhe? 

Ich möchte mehr über die Männergruppe erfahren
Name:*
E-Mail:*
Telefonnummer:*

Diese Gruppe bewegt mehr als eine mehrjährige Gesprächstherapie!

In dieser Gruppe hast Du Raum und Zeit, in intensiver Atmosphäre Deinen (Lebens-)Themen zu begegnen. Nur wenn wir wirklich fühlen, lassen sich alte Wunden heilen. Und erst dann können wir die wertvollen, in uns schlummernden Potenziale entfalten.

  • Wir treffen uns sechs Mal im Jahr von Februar bis November 2017 jeweils Freitagabend bis Dienstagnachmittag. 
  • Wir arbeiten mit Systemischer Aufstellungsarbeit, Körper- und Atemtherapie, Psychodrama sowie transpersonalen Verfahren.
  • Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 12 Personen je Gruppe beschränkt. 

Warum ist ein kontinuierlicher Prozess wichtig?

Unsere alten Strukturen funktionieren automatisch. Sie sind vor langer Zeit entstanden. Ein Lösen dieser alten Muster braucht in der Regel viel Zeit mit regelmäßigen Impulsen und daraus folgenden Erkenntnissen.

 

Ich möchte mehr über die Jahresgruppe erfahren
Name:*
E-Mail:*
Telefonnummer:*

Aktuelles

Freier Platz in der Donnerstagsgruppe. In dieser Gruppe ist Raum für langfristige Veränderungen. Wir nutzen vor allem die Methoden von systemischer Aufstellungsarbeit und Psychodrama. Wichtig ist mir, mit den Teilnehmern einen roten Faden zu erarbeiten, so das auch eine Selbststeuerung möglich ist. Bei Interesse bitte hier Nachricht 
hinterlassen.
  
Intensiv-Therapie: Einstieg in die Jahresgruppe ab dem 02. Februar 2018 möglich. Bei Interesse bitte hier Nachricht hinterlassen.
 
Die nächsten offenen Aufstellungen finden am 9. und 16. November statt. Bei Interesse bitte
hier Nachricht 
hinterlassen.

Neu im Blog

Gruppen-Methodiken
Die Menschen, die regelmässig an unseren größeren Gruppen... Weiterlesen...